Flüssigkeiten am Rolls-Royce Silver Shadow

kurz und knapp mit folgendem kann man von 1968 bis 1979 nichts falsch machen:

  • Bremsflüssigkeit: Dot 4
  • Motoröl: 20w50
  • Getriebeöl: Atf Dexron 2
  • Lenkung: Atf Dexron 2
  • Kühlflüssigkeit: G48
  • Vergaseröl 10W40

 

Zu den Flüssigkeiten und den Details

 

Motoröl

Ich persönlich habe die besten Erfahrungen mit 20w50. Die meisten nicht überholten Motoren vertragen das Öl sehr gut ohne Schäden davon zu tragen. Die eine oder andere Empfehlung lautet auch 10w40 der wieder andere 15w40. Meine persönliche allgemeine Meinung ist aber das 20W50. Generell ist man da mit immer auf der sicheren Seite.

In meinen Augen kann man auch die günstigen Öle nehmen und diese lieber häufiger Wechseln. Generell ist nahe zu legen, dass man den Ölwechsel sowieso jedes Jahr einmal durchführt. Ein extra teueres Oldtimer Öl macht in meinen Augen nur bedingt Sinn. Sicher werden in die Flüssigkeit besondere Additive hinzugefügt, aber deren Nutzen ist teilweise zum Preisunterschied sehr gering.

Die Hoffnung mal eben an der Tankstelle Öl zu bekommen sollte man direkt beerdigen. Man hat zwar groß in der Werbung bei manchen Ketten Oldtimer zu sehen, aber als Kunden in Ihrem Sortiment sieht man keine Oldtimer. Keine der großen Ketten hat ein Öl im Sortiment, das auf Oldtimer zugeschnitten ist. In England oder Frankreich findet man meistens wenigstens ein 20W50 aber generell findet man eher in Deutschland kein Öl, welches dazu nütze ist in einen alten RR zu Schütten, daher ist es nicht falsch eine Flasche auf Reserve irgendwo im Auto zu verstecken.

In der größten Not kann man das 10w40 nehmen und bei einer 20W50 Füllung mal eben aufgießen, aber länger als nachhause sollte man diese Mischung nicht fahren.

Eigentlich ist das 20W50 ein „Afrika Öl“, nach einem Oldtimer Markt Artikel wird es oft so bezeichnet. Nur da muss man sich fragen, wer auf diese Idee in dem netten Artikel verzapft hat. Wer mal mit dem Auto in Afrika war wird sich Fragen, wo gibt es nun dieses Öl und wird es nicht oft finden. Gucken wir nach Deutschland auf das Land werden wir es bei fast jedem Landmaschinen Händler die Fässer und Kanister finden. Vielleicht ist das Afrika Öl doch nur ein übliches Nutzfahrzeugöl in der Landwirtschaft?

Ich persönlich habe vor Jahren mit mehren Ölherstellern experimentiert und auch ein wenig selbst gemischt und habe inzwischen ein Öl mir zusammen gerührt, welches in meinen persönlichen Augen optimal für den Rolls-Royce Silver Shadow Motor funktioniert. Es ist in meinen Augen kein vergleich zu dem sehr Leistungsfähigen Öl von Porsche. Es ist in meinen Augen das beste 20W-50 auf dem Markt, aber ist auch finanziell nicht vergleichbar mit dem Porsche Produkt.

Getriebeöl & Lenkungsöl

Bei diesem Thema kann man nicht viel diskutieren oder etwas zu sagen. Dexron-II ist das Öl der Wahl und man sollte es von einem Markenhersteller verwenden. Preislich ist kaum ein Unterschied ob man nun einen der größeren Hersteller wählt oder nicht. Hauptsache es ist echt und keine Panscherei aus irgendwelchen illegalen Fälscher Buden von Ebay oder ähnlichem.

Das Dexron 2 wird von Rolls-Royce seit 1973 in den Handbüchern und Service Anleitungen empfohlen und löst das  Dexron mit dem Walfisch additiv ab. Generell war früher ein Anteil von  Jojobaöl enthalten, aber dies ist auch inzwischen eher Geschichte.

Kühlflüssigkeit

Das wichtigste ist dabei zu sagen. Frostschutz ist auch Rostschutz. Leitungswasser hat nichts länger unverdünnt im Kühler zu suchen. Die Wahl der Mittel gibt es mehre, aber es sollte Grün sein. In Bezug auf Preis und Leistung ist das Produkt von BASF G48 die beste Wahl. Möglicherweise kann man auch vielleicht das originale Bentley Produkt verwenden, aber der Nutzen ist mir persönlich noch nicht aufgefallen.

  • BASF G48
  • Bentley Frostschutz

 

Bremsflüssigkeit

Die Bremsflüssigkeit am Rolls-Royce ist ein Thema wie Religion. Es ist glauben. Lassen Sie sich mehre Vorstellungen auf Fakten ziehen.

  1. RR363 ist neuer als die Rolls-Royce Silver Shadow Serie
  2. das RR hat nichts mit Rolls-Royce zutun
  3. das System ist für DOT 3 entwickelt und bis in die 70iger Jahre damit Betrieben worden.
  4. Es gibt viele Fälschungen und überlagerte Produkte auf dem Markt.
  5. Die Gewinnmargen für das Produkt im Handel sind sehr sehr groß.

 

Das wichtigste an der Bremsflüssigkeit sind folgende Dinge. Das die Dicht Elemente nicht angegriffen werden, Schläuche nicht aufgelöst werden und das der Anteil an Wasser möglichst Gering ist.

Wer sich den Behälter ansieht weiß, Luft dicht sieht anders aus. Der Behälter ist je nach Dichtungszustand eine Offene Konstruktion. Der hydroskopischen Bremsflüssigkeit ist Tür und Tor geöffnet Wasser aus der Luft zu ziehen. d.h. wiederum sehr häufiger tausch der Bremsflüssigkeit ist zwingend Notwendig.

Die Schläuche und Dichtungen müssen mit einer Bremsflüssigkeit nach gewissen Spezifikationen in Kontakt kommen. Diese Spezifikation ist bei DOT 3, 4 sowie 5,1 geben.

 

#Artikel wird bearbeitet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.